Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Veranstaltungskalender

Highlights 2002

Nach unten

Jahreshauptversammlung 2002 mit Neuwahl des Vorstandes

Am 1. März fand im Hotel Traube in Admont die Jahreshauptversammlung statt.
Mag. Bernd Rom als Obmann konnte eine Reihe von Ehrengästen begrüßen, darunter den Bürgermeister von Admont, Dir. G. Posch, den Vizebürgerm. aus Hall, D. Pilgrammer, sowie den Prior des Stiftes Dir. P. Gebhard Grünfelder und Bezirskobmann Walter Kern.

Bei der Neuwahl des Ausschusses wurde Alfred Rappl zum Obmann und Günter Planitzer zu seinem Stellvertreter gewählt. Der neue Obmann bedankte sich in seiner Antrittsrede für die Leistungen des bisherigen Obmannes, Mag. B. Rom, der die Funktion des Kapellmeisters natürlich weiter ausüben wird. Er ersuchte alle MusikerInnen und Funktionäre um Unterstützung und kameradschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle des Musikvereines Admont-Hall.

"Hofübergabe" im Jahre 2002

Obmänner Mag. B. Rom/Alfred Rappl 

  

Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurde auch die Zusammenarbeit zwischen dem Gymnasium des Stiftes Admont und dem Verein gewürdigt. Der Direktor des Gymnasiums Prior P. Gebhard Grünfelder ist wohl als Mäzen des Musikvereines Admont zu bezeichnen.
Bezirksobmann Walter Kern konnte ihn an diesem Abend mit der Förderernadel in Silber auszeichnen. Siehe unter Förderer.

  

Der Vorstand 2002

D. Eibl, E. Watzl, Mag. B. Rom, A. Rappl

Die musikalische Umrahmung wurde wieder von Jungmusikern gestaltet. Besonders erfreulich war, dass auch mehrere unterstützende Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung anwesend waren. An diesem Abend wurde gleichzeitig die Jahresabschlussfeier des Vereines abgehalten.

  

Ständchen für Ehrenmusiker 

Am 2. März hat die Musikkapelle ihrem Ehrenmusiker Josef Diethardt zu seinem 70. Geburtstag gratuliert. Obmann Alfred Rappl überreichte dem Jubilar, der jahrzehntelang als aktiver Flügelhornist tätig war, eine Uhr aus Stein mit einem Bild als passionierter Musiker gemeinsam mit Georg Ysopp.

Auch die Xeis brass gratulierte 

Toni Kilzer, Bernhard Rappl, Helmut Rappl, Alexander Egger, Ing. Otto Egger

Josef Diethardt hat die Musiker anschließend in das Gasthaus Unterpfanner in Hall eingeladen. Bei dieser fröhlichen Feier wurde natürlich stundenlang musiziert, und es wurden auch wunderbare Lieder gespielt.

Matinee in der Taverne der Wallfahrtskirche Frauenberg 

Am Sonntag, 14. Juli 2002, fand in der Taverne der Kirche Frauenberg eine Matinee statt, die von Musikgruppen des MV Admont-Hall gestaltet wurde.

Am Beginn stand ein Gottesdienst in der Wallfahrtskirche, der von P. Placidus zelebriert wurde. Die musikalische Umrahmung übernahm das MERZ-Klarinetten-Quartett mit der eigens für diese Gruppe arrangierten "Katschtaler-Messe".

Die anschließende Matinee in den Gasträumen der Taverne wurde vom MERZ-Klarinetten-Quartett mit dem historischen Marsch "Prince of Wales" eingeleitet. Leider konnten die Gasträumlichkeiten nicht alle Zuhörer aufnehmen, da sie bis auf den letzten Platz gefüllt waren.
Musikalisch unterstützt wurde die Klarinettengruppe vom Flötenquartett. 

  

MERZ Klarinetten- und Flöten-Quartett

Links (von oben nach unten): Andreas Rappl, Kurt Eibl, Gerald Maier, Bettina Eibl
Rechts (von oben nach unten): Patrizia Planitzer, Walter Zeritsch, Fred Rappl, Michaela Seiß

  

Für die Begrüßung und die verbindenden Worte war Kurt Eibl, der Leiter des Klarinetten-Quartettes, geradezu prädestiniert. Es gelang ihm alsbald, den Funken zwischen den Musikgruppen und dem Publikum überspringen zu lassen.
Besonders gut angekommen ist das bunt gemixte Repertoire beider Gruppen. So wurden vom Flötenquartett u.a. nicht nur Teile aus der "Nussknackersuite" von Tschaikowsky, sondern auch Lieder und sogar ein Boarischer mit drei Flöten und einer Tuba gespielt.

Aber auch das Klarinetten-Quartett blieb nicht nur bei der Klassik (u.a. Mozart, Strauß, Brahms, Dvorák); es wurden ebenso Polkas und auch Jodler intoniert.

Sorgte für Matinee-Stimmung

Kurt Eibl

Bedonders erfreulich war, dass nicht nur die lokale politische Prominenz, sondern auch viele Musikerinnen und Musiker aus der Umgebung begrüßt werden konnten.
Kurt Eibl bedankte sich nach fast zwei sehr interessanten musikalischen Stunden beim Publikum und versprach, dass dieser erste Versuch, eine Matinee hier in der Taverne zu veranstalten, sicher fortgesetzt werden wird.

Der Applaus des Publikums war für diesen musikalischen Vormittag mehr als gerecht. Die beiden Gruppen bedankten sich gemeinsam noch mit dem Radetzkymarsch.

Weihnachtskonzert am 14. Dezember 2002

Der musikalische Höhepunkt 2002 war wieder das Weihnachtskonzert im Festsaal des Stiftsgymnasiums Admont.

Die Bevölkerung von Admont und Hall ist der Einladung des Vereinsvorstandes gerne gefolgt. Obmann Alfred Rappl konnte auch Musiker und Funktionäre von auswärtigen Musikvereinen, insbesondere den Obmann des MV Stainach, Thomas Lösch, und Kapellmeister Erich Draxl aus Ardning herzlich begrüßen. Auch die politische Prominenz durfte nicht fehlen. Die Bürgermeister Dir. Günther Posch und Dir. Peter Karius wurden von den jeweiligen Gemeinderäten begleitet. 

Der Kapellmeister Mag. Bernd Rom stellte wieder ein bunt gefächertes, aber sehr anspruchsvolles Programm zusammen. 

Hierbei kamen traditionelle Musikstücke - wie die Ouvertüre "Leichte Kavallerie" von Suppé -  auch nicht zu kurz. 
Der musikalische Höhepunkt war zweifelsohne die zeitgenössische, preisgekrönte Komposition "Das Orakel" vom Südtiroler Komponisten Gottfr. Veit.

Der musikalisch sehr gut gelungenen Veranstaltung wurde durch den Moderator Ernst Zwanzleitner noch eine besonders stimmungsvolle, natürliche Note aufgesetzt. Die Zuhörer bedankten sich bei ihm sowie bei der Zwanzleitner Musi, die mit nicht zu beschreibender Musikalität ihre Stücke vorgetragenen hat, mit frenetischem Applaus.

Dass auch die "Hausherren" Abt Bruno Hubl, Prior Dir. P. Gebhard und Dechant P. Gerhard anwesend waren, zeigt die allseits anerkannte Arbeit des Musikvereines. Der Verein hatte an diesem Abend die Möglichkeit, sich bei Abt Bruno für die großzügige Förderung seitens des Stiftes Admont, aber auch für die persönliche Unterstützung zu bedanken.

Abt Bruno Hubl wurde mit der "Gönnernadel in Gold" vom Steir. Blasmusikverband ausgezeichnet. Mit dem neu angeschafften Xylophon wurde daraufhin von der Solistin Jeany Reiter der "Zirkus Renz" meisterhaft vorgetragen.

Mit den Musikstücken im zweiten Teil des Konzertes wurden eher die jüngeren Zuhörer angesprochen. Andererseits konnten junge Musiker ihr musikalisches Talent solistisch unter Beweis stellen. Mario Rom und Lukas Hasitschka begeisterten mit ihren Solos das Publikum. 

Mit der "Salzburger Schlittenpost" und dem bei Kerzenlicht gespielten Stück "Happy Christmas" wurde der stimmungsvolle Adventabend beendet.

Alle MusikerInnen wünschten anschließend im Chor "Frohe Weihnacht und Prosit Neujahr"

Adventveranstaltungen in Admont und Hall

Im Dezember haben einige Musikgruppen bei Adventveranstaltungen mitgewirkt. Bei den jeweiligen "Adventsingen" in der Kirche in Hall und Admont  wirkte auch das Flötenquartett mit.

Weihnachtsmusik mit dem Flötenquartett

Andreas Rappl, Michaela Seiß, Patrizia Planitzer, Bettina Eibl

Erstmals trat auch eine Jung-Bläsergruppe mit Flöten und Klarinetten auf.

Eine besondere Bereicherung für diese Veranstaltungen war der erste Auftritt eines Volksmusik-Duos mit den jungen Musikern Thomas Brandl und Markus Wippel in der "Edler"-Besetzung.

Weihnachtliche Bläsermusik wurde von den Brass Brothers geboten. Diese überaus hochtalentierten Musiker spielen nicht nur Brass-Klänge, sondern verstehen es auch, mit Advent-Bläsermusik die Zuhörer zu begeistern.

Die Brass Brothers

Mario Rom, Armin Rom, Michael Reiter, Thomas Rappl und Sebastian Reiter

In der Adventzeit wurde den Insassen der Pflegeheime Rottensteiner in Hall und St. Benedikt in Frauenberg von Musikgruppen des Vereines jeweils eine schöne Adventstunde geboten. Gerade älteren Personen kann mit weihnachtlicher Musik eine besondere Freude bereitet werden. 

Ein Dank gebührt aber auch den Bläsergruppen, welche in Admont und in Hall vor der Christmette am Hl. Abend das traditionelle Turmblasen durchgeführt haben.

Weihnachts-Turmblasen

von den Türmen der Stiftskirche Admont

Gehe zu:   [Highlights 2002]  [Highlights 2003]  [Highlights 2004]   [Highlights 2005]  [Highlights 2006]  [Highlights 2007]
                [Highlights 2008]  [Highlights 2009]  [Highlights 2010]  [Highlights 2011]

Nach oben